Luftreiniger gegen Staub: 2022 Test

Viele Marken stellen Luftreiniger her, die Staubpartikel aus der Luft entfernen. Sie können für Menschen mit Asthma und Allergiesymptomen geeignet sein. Diese Geräte gibt es in verschiedenen Größen. Einige verfügen über eine einstellbare Gebläsegeschwindigkeit und einen Schlafmodus, um den Schlaf nicht zu stören.

Dieser Artikel befasst sich mit den Vorteilen von Luftreinigern für Staub, den Merkmalen, auf die man bei der Auswahl eines Geräts achten sollte, und einigen auf dem Markt erhältlichen Produkten. Außerdem wird auf einige häufig gestellte Fragen eingegangen.

Vorteile der Verwendung von Luftreinigern für Staub

Man kann die Luftqualität in Innenräumen verbessern, indem man Verschmutzungsquellen, wie z. B. das Rauchen, reduziert.

Es ist jedoch unmöglich, alle schädlichen Partikel aus der Luft zu entfernen. In einem Artikel aus dem Jahr 2020 heißt es, dass das Herumlaufen und Sitzen auf Möbeln zu einer 25%igen Erhöhung der Feinstaubkonzentration in Innenräumen führen kann.

Der Einsatz von Luftreinigern zur Entfernung von Staub kann die Konzentrationen kleiner Partikel um 30-80 % reduzieren, was einige der folgenden gesundheitlichen Vorteile mit sich bringt:

  • Weniger nächtliche Symptome, insbesondere bei Menschen mit Asthma
  • Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Beseitigung gefährlicher Asbestpartikel

Worauf ist zu achten?

Bei der Verwendung von Luftreinigern zur Staubentfernung sollte man auf die verwendeten Filter achten.

Nach Angaben der Environmental Protection Agency (EPA) können Geräte mit einem HEPA-Filter 99,97 % der Partikel in der Luft mit einer Größe von 0,3 Mikrometern entfernen. Dazu gehören Staub, Pollen, Schimmel und Bakterien.

Wie man wählt

Bei der Auswahl eines Luftreinigers für Staub gibt es einige Merkmale zu beachten:

  • Luftreinigungsrate (CADR): Bezieht sich auf die Menge der Partikel, die das Gerät in einer bestimmten Zeit filtern kann, und sollte der Größe des Raums entsprechen, in dem eine Person das Gerät benutzen wird.
  • Verwendungszweck: Einige Luftreiniger sind auf die Beseitigung von Partikeln ausgerichtet, andere auf die Beseitigung von Gasen. Wer einen Luftreiniger für die Staubbekämpfung sucht, sollte nach Filtern suchen, die speziell auf die Staubentfernung ausgerichtet sind.
  • Filter: Einige Geräte verfügen über mehr als einen Filter, so dass man prüfen sollte, wann man sie austauschen sollte.
  • Gebläsedrehzahl: Es gibt Geräte mit Gebläsen, die ihre Drehzahl je nach Schadstoffbelastung anpassen. Außerdem wird die Geschwindigkeit in der Nacht reduziert, damit das Gerät schlafende Menschen nicht stört.

Im Folgenden finden Sie einen Test von fünf der besten Luftreiniger für Staub von besteluftreiniger.de.

Levoit Core 300S HEPA Luftreiniger gegen Staub Testsieger

Levoit Core 300S HEPA Luftreiniger test
  • CADR: 195m³/h
  • Filtersystem: 3-schichtige
  • max. Raumgröße: 41㎡
  • Lautstärke: 22 dB
  • Automodus: Ja
  • Sleep-modus: Ja
  • App: Ja
Vorteile Nachteile
  • Großartige Leistung
  • Tolle intelligente Funktionen
  • Nur mit Staubsensor

Der Levoit Core 300 arbeitet mit einem Vorfilter, einem HEPA-Filter und einem Kohlefilter, um Staub und andere Schadstoffe abzufangen. Übersetzung: Dieses Modell bietet eine ähnliche Technologie wie wesentlich teurere Geräte, kostet aber nur halb so viel. Es wird sogar mit einer 2-jährigen Garantie geliefert.

Dieser Luftreiniger eignet sich am besten für einen kleineren Raum, etwa 21㎡. Viele Rezensenten waren besonders davon beeindruckt, wie leise das Gerät ist. Andere Rezensenten merkten an, dass das Gerät nicht in der Lage zu sein scheint, Rauch, Gase und Gerüche wirklich zu filtern, so dass die Kohlenstofftechnologie möglicherweise nicht mit teureren Modellen mithalten kann.

Philips AC2887/10 Luftreiniger gegen Staub, Pollen, Aerosole

Philips Luftreiniger AC2887/10 Luftreiniger für allergiker test
  • CADR: 333m³/h
  • Filtersystem: 3-schichtige
  • max. Raumgröße: 79㎡
  • Lautstärke: 20 dB
  • Automodus: Ja
  • Sleep-modus: Ja
  • App: Ja
Vorteile Nachteile
  • Großartiger Luftreiniger gegen Staub
  • Hochwertiger Luftfilter
  • Abdeckung großer Räume
  • Im Aktivkohlefilter befindet sich nicht viel Aktivkohle.

Seine Größe ist bescheiden, und aufgrund seiner Konstruktion (Statik) ist sein Gewicht kaum spürbar; es ist also ideal für kleinere, überfüllte Räume; das Umschalten ist einfach.

An den Touchscreen hat man sich schnell gewöhnt, allerdings funktioniert er nicht immer gut. Aber damit habe ich generell Probleme (auch in öffentlichen Verkehrsmitteln).

Eine App zur Bedienung kam für uns nicht in Frage. Eine Fernbedienung wäre eine bessere Option gewesen, vor allem für ältere Menschen, Jugendliche oder technisch nicht versierte Personen.

Der AC2887/10 verfügt über drei Reinigungseinstellungen (Auto/Tierhaar-Pollen-Staub/Virus-Bakterien/Virus-Bakterien). Das sorgt für völlige Entspannung. Der Benutzer kann den Unterschied zwischen diesen Stufen hören. Die Auto-Einstellung ähnelt dem Ruhemodus (Nacht), die Tierhaar-Pollenstaub-Einstellung ist wesentlich lauter, und die Virus-Bakterien-Einstellung erhöht die Lüfterlautstärke (und damit die Geschwindigkeit) noch einmal.

In der vierten Einstellung – dem Nachtmodus – wird die Geschwindigkeit und damit die Lautstärke des Lüfters auf ein Minimum gedrosselt, falls Sie dies wünschen. In einer Entfernung von etwa zwei Metern ist der Lüfter praktisch unhörbar. Hierfür gebührt PHILIPS ein großes Lob. Auch wenn das Gerät in der Lage sein sollte, einen größeren Verschmutzungsgrad zu erkennen, wird es nur das absolute Minimum an Belüftung bieten.

Der Ventilator ist immer im Automatikmodus, d.h. sobald das Gerät eine höhere Verschmutzung feststellt, wird die Ventilatorgeschwindigkeit schnell erhöht. Das bedeutet, dass der AC2887/10 bei einer auf dem Display angezeigten Raumluftverschmutzung von 99 tatsächlich turbinenartige Geräusche von sich gibt, wie es zum Beispiel beim Bettenmachen der Fall ist.

Die Leistung des Ventilators ist also außergewöhnlich. Dies hat den Vorteil, dass die Luft im Raum schnell umgewälzt und gereinigt werden kann.

Honeywell Premium-Luftreiniger HPA710 gegen Staub

Honeywell Premium-Luftreiniger HPA710WE test
  • CADR: 204m³/h
  • Filtersystem: 2-schichtige
  • max. Raumgröße: 84㎡
  • Geräuschpegel: 45 dB
  • Automodus: Nein
  • Sleep-modus: Nein
  • App: Nein
Vorteile Nachteile
  • Einfach zu bedienen und zu nutzen
  • Leistungsstarke Luftreinigung
  • Filtert auch Gerüche und Gase
  • Leise
  • Keine Fernsteuerung

Der Honeywell HPA710 bietet eine leistungsstarke Luftreinigung für große Räume, Lounges und Büros. Er verfügt über einen HEPA-Luftreiniger, der alle Arten von Allergenen in der Luft auffängt, sowie einen integrierten Ionisator, der Keime und Bakterien abtötet.

Er beseitigt nicht nur Allergene, sondern kann auch Gerüche, flüchtige organische Verbindungen und umweltschädliche Gase in der Raumluft reduzieren.

Ein integrierter Luftqualitätssensor zeigt Ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit an, wie schmutzig oder sauber Ihre Raumluft ist.

Wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Luftreiniger sind, der einen großen Innenbereich abdeckt, schnell und effizient arbeitet und einfach zu bedienen ist, ist der Honeywell HPA710WE eine gute Wahl.

Coway AP-1512HH HEPA Luftreiniger gegen staub 33㎡

Coway AP-1512HH HEPA Luftreiniger für Zuhause test
  • CADR: 400m³/h
  • Filtersystem: 4-schichtige
  • max. Raumgröße: 33㎡
  • Lautstärke: 24 dB
  • Automodus: Ja
  • Sleep-modus: Nein
  • App: Nein
Vorteile Nachteile
  • Leistungsstark, aber kompakt
  • 4-stufiges Filtersystem
  • Das obere Licht kann nicht ausgeschaltet werden

Dieser kompakte Coway AP-1512HH Luftreiniger verwendet ein vierstufiges Filtersystem zur Reduzierung von Staub, Tierhaaren, Gerüchen und anderen Schadstoffen in Räumen mit einer Größe von bis zu 33㎡.

Das Filtersystem besteht aus einem waschbaren Vorfilter, einem Geruchsfilter, einem HEPA-Filter und einem Ionisator.

Der integrierte Luftqualitätsindikator überwacht auch die Partikelmenge und passt die Lüftergeschwindigkeit entsprechend an.

Blueair Blue Pure 221 HEPA Luftreiniger 50㎡ gegen Staub

Blueair Blue Pure 221 HEPASilent Luftreiniger test
  • CADR: 594m³/h
  • Filtersystem: 3-schichtige
  • max. Raumgröße: 50㎡
  • Lautstärke: 31 dB
  • Automodus: Nein
  • Sleep-modus: Nein
  • App: Nein
Vorteile Nachteile
  • Ausgezeichneter Luftreiniger für 50㎡
  • Reinigt die Luft in großen Räumen
  • Entfernt Staub, Gase und Gerüche
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Keine intelligenten Funktionen

Dieser Blue Pure Luftreiniger kann große Räume bis zu 50㎡ 4,8 Mal pro Stunde filtern.

Er verfügt über eine Automatikfunktion, die die Gebläsegeschwindigkeit an die Luftqualität anpasst.

Das dreiteilige Filtersystem besteht aus einem Gewebevorfilter, einem kombinierten Partikel- und Kohlefilter sowie einem Hauptpartikelfilter.

Der Luftreiniger ist außerdem mit HEPASilent-Filterung ausgestattet.

WIRD EIN LUFTREINIGER DEN STAUB IN MEINER WOHNUNG REDUZIEREN?

Staub ist eine unglückliche Tatsache des Lebens. Unabhängig davon, in welcher Art von Haus Sie leben oder wo Sie sich geografisch befinden, wird sich Staub auf allen Oberflächen Ihres Hauses absetzen und ansammeln. Auch wenn wir außerhalb eines streng regulierten Reinraums nie völlig staubfrei sein werden, gibt es doch viele Möglichkeiten, die Staubmenge in Ihrem Haus zu reduzieren. Eine besonders wirksame Methode zur Staubreduzierung im Haushalt ist die Verwendung eines Luftreinigers.

Woraus besteht Staub?

Um zu verstehen, wie ein Luftreiniger zur Staubreduzierung im Haushalt beitragen kann, müssen wir zunächst einmal wissen, was Staub eigentlich ist. Obwohl er oft wie einheitlicher grauer Schmutz aussieht, wenn er sich auf Oberflächen ablagert, ist Staub in Wirklichkeit ein Sammelsurium aus vielen verschiedenen Arten winziger Partikel, die aus überraschend vielen Quellen stammen.

Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Hausstaub hauptsächlich aus unseren eigenen Hautzellen besteht, die wir abgeworfen haben. Tatsächlich ist die genaue Zusammensetzung des Hausstaubs von Haushalt zu Haushalt unterschiedlich und hängt von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. davon, wie viele Menschen und Haustiere in der Wohnung leben, von der Außenumgebung und sogar davon, wie Lebensmittel normalerweise gekocht und verzehrt werden. Für die meisten von uns besteht Staub jedoch hauptsächlich aus Partikeln, die von außen kommen.

Zu diesen Partikeln gehören Pollen, Schimmelpilzsporen und andere organische Verunreinigungen. Diese sind für die meisten Menschen harmlos, mit Ausnahme derjenigen, die unter gesundheitlichen Problemen leiden, die durch den Kontakt mit oder das Einatmen von Umweltschadstoffen ausgelöst werden können, wie z. B. Allergien und Asthma. Eine geringere Menge von Partikeln aus dem Freien kann aus bedenklicheren Quellen stammen, z. B. Blei, Arsen und Spuren von Pestiziden. Auch Zigarettenrauch, ob er nun von draußen oder aus dem Haus kommt, kann zu Staub beitragen.

Staubpartikel in Innenräumen werden ebenfalls durch eine Reihe von Quellen erzeugt. Auch wenn der Anteil an Staub nicht so hoch ist, wie man glauben möchte, sind unsere Hautzellen und Haare sowie die Hautschuppen und das Fell unserer Haustiere Bestandteile des Hausstaubs. Unordentliche Köche können zum Staub beitragen, da die Lebensmittelpartikel in der Küche spritzen. Auch Nebenprodukte von Insekten tragen zum Hausstaub bei, und zwar sowohl von Hausstaubmilben, die unsere Matratzen bevorzugen, als auch von Kakerlaken und Fliegen, die unseren Müll und unsere Essensreste lieben.

Zusätzlich zu der großen Bandbreite an Quellen, die zum Staub beitragen, sind diese verschiedenen Partikel auch noch sehr unterschiedlich groß. Hausstaubmilben zum Beispiel sind zwar für unser Auge unglaublich winzig, aber mit 100 bis 300 Mikrometern in Wirklichkeit ziemlich groß, was den Staub angeht. Pollen können von der relativ großen Größe von 1000 Mikrometern bis hinunter zu den viel kleineren 10 Mikrometern reichen. Andere Staubpartikel können sogar noch kleiner sein als diese. Gesichtspulver und Farbpigmente können bis zu 0,1 Mikrometer klein sein, und giftige chemische Rückstände wie Zigarettenrauch können zwischen 4 und 0,01 Mikrometer groß sein.

Wie ein Luftreiniger zur Staubreduzierung beitragen kann

All diese winzigen Partikel bewegen sich in Innenräumen, indem sie durch die Luft schweben, bis sie sich schließlich auf einer geeigneten Oberfläche in unserer Wohnung niederlassen. Durch den Einsatz eines Luftreinigers werden viele dieser Partikel aufgefangen, bevor sie sich absetzen können. Dadurch wird nicht nur die Luft angenehmer zum Atmen, sondern auch die Staubansammlung auf unseren Tischen, Büchern und Regalen verringert.

Das wichtigste Instrument zum Herausfiltern von Staub ist ein echter HEPA-Filter. HEPA-Filter wurden in den 1940er Jahren entwickelt, um Wissenschaftler, die am Manhattan-Projekt arbeiteten, vor winzigen radioaktiven Partikeln zu schützen, und aufgrund ihrer Effizienz bei der Entfernung von Partikeln aus der Luft wurden sie nach und nach in Filtern und Staubsaugern kommerziell eingesetzt. Ein echter HEPA-Filter kann Partikel mit einer Größe von 0,3 Mikrometern mit einer Effizienz von 99,97 % auffangen, obwohl er auch viel größere und kleinere Partikel auffangen kann. Die Größe von 0,3 Mikrometern wurde gewählt, weil sie am schwersten abzufangen ist und am leichtesten in die Lunge gelangt.

Ein Luftreiniger lässt die Luft in einem Raum zirkulieren, und während er die Luft ansaugt, zieht er auch alle winzigen Partikel an, die in der Luft schweben, einschließlich Staub. Die Luft strömt mit Leichtigkeit durch den Filter, aber die Partikel bleiben in den Fasern hängen. Bei diesen Partikeln handelt es sich um die Teilchen, die sich auf den Oberflächen im Haus in Staub verwandeln oder beim Einatmen Allergie- oder Asthmasymptome verursachen würden. Obwohl ein Luftreiniger die Partikel nicht vollständig entfernen kann, kann er bei regelmäßiger Anwendung die Staubbelastung im Haushalt erheblich reduzieren.

Entfernen Luftreiniger Staub?